Fresh and funky: Gelungenes Rhythm & Swing-Festival in Holzwickede mit The Baff

5. November 2016
TheBaff

Beim „Rhyhtm & Swing“-Festival in Holzwickede, das unter Regie des Deutsch-Britischen-Clubs Holzwickede am 4.November stattfand, hat die Bigband „The Baff“ einen gelungenen Auftritt hingelegt. Auch die weiteren Bands des Abends überzeugten: Die Percussion-Formation „Boogie Voodoo“ aus Dortmund und die Bigband „Green Onions“ als Lokalmatadoren sorgten mit „The Baff“ für einen musikalisch so unterhaltsamen wie abwechslungsreichen Abend.

Warmer und satter Sound: Die Bläsersektion von The Baff sorgt für guten Klang.

Die „Reed-Section“ von The Baff groovte beim Rhythm & Swing-Festival in Holzwickede.

„The Baff“ präsentierte in Holzwickede den Dschungelbuch-Klassiker „I Wanna Be Like You“, bei dem Sängerin Chiara Schnepel mit ihrer sonoren Stimme das Publikum mitriss und die Bigband durch ihren Groove die Zuhörer zum Mitschnippen und Mitswingen animierte.

Bigband „The Baff“ integriert neue Musiker

Ähnliche Auswirkungen im Rund des Holzwickeder Forums waren auch bei „Bad Bad Leroy Brown“ und „Mack The Knife“ zu beobachten: „The Baff“ mit der ausgezeichnet aufgelegten Frontlady Chiara waren in guter Verfassung und stellten ihre Spielfreude auch beim Ausflug in südamerikanische Gefilde mit „Tico Tico“ sowie beim Blues-Brothers-Klassiker „Everybody Needs Somebody To Love“ unter Beweis.

Treffsicher: Baff-Sängerin Chiara Schnepel, im Hintergrund Simon Krüger und Linda Minutolo an den Querflöten sowie Lara Rath am Altsaxophon.

The-Baff-Sängerin Chiara Schnepel und die Band waren beim Rhythm & Swing-Festival in guter Form.

Dabei gelang es „The Baff“ eindrucksvoll, kurzfristige Ausfälle zu kompensieren und drei neue Musikerinnen im Saxofonsatz zu integrieren, so dass Bandleader Alexander Schwarze mit dem Auftritt beim „Rhythm & Swing-Festival“ in Holzwickede zufrieden war und dem nächsten Live-Konzert von „The Baff“ beim Bigband-Festival im Iserlohner Jazzclub Henkelmann zuversichtlich entgegenblickt: Der Jazzclub Henkelmann hat ein ganz besonderes Flair und eine große Tradition, da dort immer wieder herausragende Musiker der Jazz- und Bluesszene auf der Bühne stehen. Für „The Baff“ ist es eine Ehre und besondere Motivation, dort im Rahmen eines Festivals mit anderen Bigbands wie „Jazzination“ aus Iserlohn auftreten zu dürfen.

Klangzauber aus Dortmund: Boogie Voodoo machten mit Schlaginstrumenten Dampf.

Boogie Voodoo aus Dortmund zeigten mit Talking Drum und weiteren Schlaginstrumenten, wie vielfältig Percussion sein kann.

In Holzwickede teilten sich die drei Bands das Programm, wobei es den Dortmunder Klangzauberern vorbehalten war, die beiden Programmhälften zu eröffnen. Dabei stellte „Boogie Voodoo“ unter der Leitung von Christoph Haberer, Waldo Karpenkiel, Igor Krasovsky und Michael Peters-Thöne eindrucksvoll unter Beweis, wie vielfältig das Schlagzeug eingesetzt werden kann. Sie nahmen das Publikum mit auf eine Klangreise durch Afrika, Europa, Asien und Südamerika. Die Zuhörer staunten, wie variabel und kunstvoll die Arrangements von „Boogie Voodoo“ waren. Die Band spielte u.a. vom Schweizer Jazz-Schlagzeuger Pierre Favre das Stück „Tympano“ (= Trommel), in dem verschiedene Rhythmen parallel nebeneinander zu hören waren – die Dortmunder Musiker lösten diese metrische Schwierigkeit mit Bravour. Äußerst hörenswert war auch das Arrangement von Mokhtar Samba, der im Rahmen der Leverkusener Jazztage mit der WDR Bigband auftritt.

Boogie Voodoo: Klanzauber aus Dortmund

Die Musiker aus Dortmund spielten mit viel Energie und großer Leidenschaft, präsentierten immer wieder klangliche Überraschungen durch rhythmische Variationen, die bei einem Stück, das die Bandleader auf einer Indienreise entdeckt hatten, sogar schon in den Bereich der Meditation gingen.

Die Zuhörer waren so begeistert, dass sie eine Zugabe forderten: „Boogie Voodoo“ erfüllte diesen Wunsch gerne und zeigte, wie das Stück „Bescheid“ von Clueso klingt, wenn die Melodieführung durch Talking Drums, Djembe und Schlagzeug erfolgt.

Geballte Kraft: Die Bigband "Green Onions" mit Leiter Jochen Weichert.

Die Bigband „Green Onions“ waren die Lokalmatadoren aus Holzwickede beim Rhythm & Swing-Festival in Holzwickede.

Die Gastgeber des Abends waren die „Green Onions“, die mit geballter Klangkraft das „Rhythm & Swing“-Festivals in Holzwickede bereicherten: Die Bigband unter der Leitung von Jochen Weichert bestand aus mehr als 30 Musikerinnen und Musikern, die einen satten Sound – die Bigband war in den einzelnen Sektionen teilweise doppelt besetzt und warteten sogar mit einer Tuba auf – ins Rund des Forums brachten.

„Green Onions“ mit Pop, Jazz und Soul

„Green Onions“ spielten Stücke aus verschiedenen Stilrichtungen von Pop (Treasure/Bruno Mars), Swing (Flight Of The Foo Birds/Neal Hefti) und Blues (Everybody Needs Somebody To Love). Sehr stark war der „Jackson 5“-Klassiker „I Want You Back“, bei dem die Bigband fresh und funky die Stilistik der 60er/70erJahre traf. Die drei Bands sorgten bei rund 200 Zuhörern für einen rundum gelungenen musikalischen Abend und auch dafür, dass sich der Deutsch-Britische-Club Holzwickede überlegt, das „Rhythm & Swing“-Festival zu wiederholen.

Hier gibt es weitere Fotos der einzelnen Bands:

The Baff

TheBaff0411_03-1

Green Onions

GreenOnions0411_03-1

Boogie Voodoo

BoogieVoodoo0411_01-1